Vor 70 Jahren – nach Ende des 2. Weltkrieges – siedelten sich Vertriebene aus der Region um Gablonz (heute: Jablonec in Tschechien) in Kaufbeuren-Hart, das 1952  in Neugablonz umbenannt wurde an. Das Besondere war hier, dass sich ein Teil der Bevölkerung von Gablonz wieder an diesem Ort zusammengefunden hat. Der Neubeginn basierte somit auf einer Weiterführung der schon aus Gablonzer Zeiten weltbekannten Schmuck- und Glasindustrie.

Der Fotoclub Kaufbeuren hatte es sich zur Aufgabe gemacht, Zeitzeugen aus dieser Zeit zu portraitieren und deren Lebensgeschichte zu dokumentieren. Flankierend zur Schwäbischen Fotomeisterschaft 2016, die der Fotoclub Kaufbeuren in diesem Jahr ausrichtet und zeitgleich mit der Präsentation und Siegerehrung am 12.11. wird die so entstandene Ausstellung mit dem Titel „Vertreibung und Neubeginn“ eröffnet.

Wir wollen an dieser Stelle nicht zu viel verraten, zu sehen sind 36 großformatige Portraits. Fotografiert wurde von unseren Fotografen Kamran von Kleist, Bernd Passauer, Günther Rehm, Thomas Sebald, Roland Seichter, Christian Träger und Franz Weikmann.

Hier das offizielle Plakat, das demnächst in Kaufbeuren und Umgebung ausgehängt wird und zur Ausstellung einlädt.

Plakat_1 Ebene

Die Ausstellung ist jederzeit zu den Öffnungszeiten des Gablonzer Hauses zu besichtigen.

oeffnungszeiten-gablonzer-haus