Am 22. Mai starteten wir zu unserer Fotoexkursion in den Wildpark Poing.

Der besondere Reiz für uns Fotografenlag natürlich darin, Tiere, die bei uns einst heimisch waren aber inzwischen so stark dezimiert sind, dass man sie fast nur noch in Zoos zu sehen bekommt, in ihrem (fast) natürlichen Lebensraum zu fotografieren.

Wölfe und Luchse zeigten sich wenig beeindruckt vom Aufmarsch der Kaufbeurer Fotografen mit ihren “langen Tüten”.  Anstatt geschmeichelt zu posieren, zogen sie es vor, ihren Schönheitsschlaf zu halten.

Zum Glück zeigten sich Bär, Bison und Kollegen etwas kooperativer, uns so gelang dann doch noch der der eine und andere gute “Schuss”.

Besonders spektakulär war die Flugvorführung der Greifvögel.

Gleichzeitig waren es aber insbesondere sie, die uns die Grenzen unserer fotografischen Möglichkeiten aufzeigten.

Handwerklich korrekt und gleichzeitig sehr schnell zu fotografieren, dazu braucht´s halt einfach Übung! Aber das war ja auch Sinn und Zweck der Aktion: Erfahrungen zu sammeln, um künftig bessere Fotos zu machen.

Umso erfreulicher, dass trotzdem auch hier einige recht gute Bilder zustande gekommen sind.